News Projekte

Vom Konzert zum Mix in 5 Schritten (5)

Nachdem die klangliche und lautstärkemäßige Balance der Spuren soweit hergestellt ist, gehört im Fall einer BigBand-Aufnahme für meinen Geschmack auch etwas Druck auf den Kessel. Mein neuestes Werkzeug, welches durch einfache Bedienung und klangliche Neutralität besticht, ist Softube’s Weiss MM-1 Mastering Maximizer. Keine sophistische Maschine, sondern die reduzierte Plugin-Version bewährter Hardware.

Einfach den Ohren vertrauen und wie gehabt nicht zu viel an den Knöpfchen drehen, dann kommt sie rüber, die “geballte Energie”(O-Ton Heike). Die gewünschte Durchschnittslautstärke lässt sich übrigens nahezu dB-genau erzielen. Viel Spaß mit der Erft-Star BigBand feat. Heike Kraske und “Too Close For Comfort”:

News Projekte

Vom Konzert zum Mix in 5 Schritten (4)

Die weitere Bearbeitung der Spuren erfolgt dann wieder in Samplitude. Grundsätzlich versuche ich immer, mit so wenig EQ wie möglich auszukommen, und das ist auch hier so. Lediglich dem in Stereo aufgenommenen Blechbläser-Satz musste auf die Sprünge geholfen werden, da bei der Aufnahme der Höhenabsenkungs-Schalter der Beyer Kondensatormikrofone aktiviert war. Merke: auch solche Kleinigkeiten sollten VOR der Aufnahme gecheckt werden, denn schlimmstenfalls kann ein kleiner Fehler die gesamte Aufnahme ruinieren.

An Effekten habe ich EQ, Kompressor und Hall eingesetzt. Letzteren sehr sparsam und vor allem, um damit den natürlichen Raumsound zu überdecken. Da Ergebnis klingt transparent und ausgewogen, allerdings noch nicht so druckvoll, wie man es von einer BigBand Aufnahme erwarten sollte: